Zur Hengstübersicht

Distelzar (Trak.)

Er ist ein „Mann mit guten Eigenschaften“, so wie man sie beim Trakehner Hengstmarkt in jedem Jahr in den Neumünsteraner Holstenhallen finden kann: Der Trakehner Hengst Distelzar von Gribaldi aus der Distelgold von Arogno. Seit 1995 werden bedeutende und einflussreiche Vererber im Rahmen des Galaabends mit dem Titel „Trakehner Hengst dem Jahres“ in Neumünster ausgezeichnet. Diesen besonderen Moment wird sich seine stolze Besitzerin Andrea Wicki-Mäder aus der Schweiz nicht entgehen lassen und begleitet Distelzar nach Neumünster.

 

Der Hengst ist ein wahres Musterexemplar eines Vererbers: Zehn gekörte Söhne legen dem Vater Ehre ein, wie z.B. die Prämienhengste Donaustolz und Donaugold. Etliche Nachkommen sind im Sport erfolgreich, dazu hat der Hengst eine beachtliche Reihe Stuten gezeugt, darunter mehrere Staatsprämienstuten. Distelzar selbst gewann seinen 30-Tage-Test mit 8,77 und erhielt für seine Rittigkeit die Traumnote 10. Gleich in seinem ersten Körjahrgang 2004 stellte der Hengst den Reservesieger C`est bon. Seinen Kindern gibt Distelzar durchgehend den wundervollen Typ, Bewegungsqualität und –fleiß mit. Distelzar wurde ab 2005 von Andrea Wicki-Mäder, der Nichte der ehemaligen Besitzerin Marie-L. Wüthrich, geritten und ausgebildet, ging 2008 die kleine Dressur-Tour und absolvierte 2010/2011 seine ersten Grand Prix-Prüfungen in der Schweiz. Dabei überzeugte der Hengst regelmäßig und erreichte Platz drei in der Schweizer Meisterschaft der Elite. Im Jahr 2010 erhielt Distelzar das Prädikat Elitehengst.

 

Distelzar stammt aus der Zucht von Diana Grün vom Gestüt Lindenhof am Berg in Gielert und wurde im Oktober 2000 in Neumünster gekört. Sein Vater ist der Elitehengst Gribaldi von Kostolany, der schon viele großartige Hengste und Sportpferde geliefert hat, u.a. den Halbtrakehner Totilas. Muttervater Arogno ist einer der Stempelhengste der Trakehner Reitpferdezucht seit 1946, der diverse Warmblutzuchten beeinflusst hat.

 

Schon bei seiner Körung in Neumünster fiel Distelzar trotz seiner Jugend durch Souveränität und Übersicht auf, zeigte ein hohes Maß an Bewegungsqualität und patentes Springen – prompt gab es eine Prämie für den Junghengst. Schon wenige Monate später, im Frühjahr 2001, sorgte Distelzar auf dem Klosterhof Medingen für einen Paukenschlag. Für den zuvor nie da gewesenen Spitzenpreis von 600.000 Euro wechselte Distelzar bei der Eliteauktion den Besitzer – vom Klosterhof zu Marie-L. Wüthrich aus der Schweiz.

 

Distelzar machte mustergültig weiter, wurde im Sommer Trakehner Reitpferdechampion in Hannover, sorgte beim Bundeschampionat der deutschen Pferde für Furore und wurde im Herbst Rittigkeitssieger des 30-Tage-Tests und Zweiter im Springen im Lot der 25 Junghengste, die vorgestellt wurden. Diese Triumphe blieben nicht ohne Folgen: die Zuchtverbände Hannover und Oldenburg ließen den Trakehner Hengst zu ihrer Zucht zuund sicherten sich damit besondere Veredlergene.

Gribaldi Trak. Kostolany Trak. Enrico Caruso Trak.
Kapstadt Trak.
Gondola II Trak. Ibikus Trak.
Gloria VI Trak.
Distelgold Trak. Arogno Trak. Flaneur Trak.
Arcticonius xx
Distelfee Trak. Matador Trak.
Danella Trak.

Geboren

1998

Farbe

Braun

Stockmaß

168 m

Züchter

Trakehner Gestüt Lindenhof, am Berg, Gielert

Besitzer

Wicky-Mäder, Andrea, Schweiz

Decktaxe

300 € bei Besamung und 300 € bei Trächtigkeit am 01.10. / TG

Category
Rappe